Der Ultra 100 von DYNAFIT – Immer einen Schritt voraus

Unser Mitarbeiter Markus, in Instagram unter "MitMarkamBerg" bekannt, hat den Ultra 100 von DYNAFIT genauer unter die Lupe genommen.

Die Trailrakete mit Couchfeeling

Trailrunning erlebt derzeit einen richtigen Höhenflug. Mittlerweile gibt es mehr Schuhe, Laufwesten und anderes Equipment denn je. Bei den Distanzen sind wir längst schon jenseits der Marathon-Marke angekommen. Und genau für diese Distanzen hat DYNAFIT den Ultra 100 ins Rennen geschickt.

Im Frühjahr 2020 kam der Ultra 100 auf den Markt und ich konnte mir eines der ersten Modelle sichern. (In der Farbe Orange/Blau).

Was soll ich sagen? Seitdem sind wir ein unzertrennliches Team. Mittlerweile steht Paar 8 und 9 in den Startlöchern.

Da ich selber kein Freund von schnellen Tests bin, war ich für euch mit dem Ultra 100 über mehrere Monate unterwegs.

Ich finde Strecken von 30 bis 50 Kilometer mit zwei-dreitausend Höhenkilometer sind eine angemessene Aufgabe um den Ultra 100 zeigen zu lassen, was er kann. Am besten gleich mehrere Tage hintereinander.

Genau das haben wir gemacht: Beim Transalpine Run 2021 von DYNAFIT – in 7 Tagen über die Alpen. 

WhatsApp-Image-2022-07-21-at-11-05-35

Transalpine Run 2021

Der TAR, die wohl legendärste Alpenüberquerung für Zweier-Teams, beschreitet dabei neue Wege auf der Westroute. Vom Start in Hirschegg im Kleinwalstertal geht’s über 264,30 Kilometer über Lech am Arlberg, St. Anton am Arlberg, Galtür, Klosters, Scuol und Prad am Stilfserjoch in den traditionsreichen Zielort Sulden am Ortler. Nach acht Tagen sind 16.129 Höhenmeter im Anstieg und 14.254 HM im Abstieg absolviert. Ein einmaliges Abenteuer für maximal 300 Zweier-Teams aus aller Welt.

Anfangs noch etwas vorbehalten wurden unsere Zeiten von Tag zu Tag immer schneller. Jeden Tag im Ziel der „Füßecheck“: Vorsichtig raus aus den Socken, aber sogar am letzten Tag nichts, NEVER.  Keine Blasen oder Sonstiges und das ohne zu tappen.

Genialer Schuh, der DYNAFIT Ultra 100. Eines kann ich mit Sicherheit sagen:

GENIAL, GENIAL und GENIAL!

 

Doch was zeichnet den Ultra 100 aus?

Nach dem „Unboxing“ - was für ein Wort - viel mir sofort der üppige Sohlenaufbau auf. Der Spagat von Dynamik und Komfort ist meines Erachtens bestens gelungen. Aber beginnen wir mit der Außensohle: Setzte DYNAFIT noch bei dem Ultra Pro auf eine Vibram-Sohle, kommt beim Ultra 100 eine von der Schwesterfirma „POMOCA“ zum Einsatz, mit vielen kleinen Profilstollen. Für eine komfortable Dämpfung sorgt die EVA-Zwischensohle. Von Ortholite kommt die Einlagesohle und sorgt für einen optimalen Tragekomfort.

Die „Alpine Rocker Formgebung“ der Außensohle in Kombination mit der 6mm Sprengung, ermöglicht einen einfachen Wechsel zwischen Vor-, Mittel-, und Fersenlauf was so dynamisches, ermüdungsfreies Laufgefühl ergibt. Das Obermaterial ist sauber verklebt und die Zunge ist mit dem Schaft vernäht und nicht zu verrutschen. Dank DYNAFITs „Heel-Preloader Technologie“, eine diagonale Verstärkung die bis in den Mittelfuß geht, gibt dem Schuh Stabilität und ausgezeichneten Fersenhalt. Sehr zu meiner Freude setzt DYNAFIT beim Ultra 100 auf eine klassische Schnürung, die durch Mesh-Stoff geschützt wird. In dieser elastischen „Invisible Lacing Mesh Abdeckung“ werden auch die Schnürsenkel verstaut (Diese halten auch ohne Doppelknoten). 

  20220720_131411 bildd6btB9OjTmtFL IMG-20220721-WA0002  
  DYNAFIT Ultra 100 - Immer ein Schritt voraus  

Mein Fazit:

DYNAFITs „Speed-Up“ steht für schnell und steil. Bis jetzt waren die Schuhe von DYNAFIT eher direkt und dynamisch. Etwas ungewöhnlich, der DYNAFIT Ultra 100 fühlt sich gleich nach dem Reinschlüpfen bequem und komfortabel an und vermittelt trotzdem eine gewisse Stabilität.

Die Passform ist super angenehm und das hohe Schuhvolumen ermöglicht eine optimale Blutzirkulation bei geschwollenen Füßen und längerer Belastung. Das Gefühl, stets Gas geben zu wollen, entsteht durch die „Rocker Formgebung“ in Verbindung mit der 6mm Sprengung, die perfekte Geometrie für schnelle Up- und softe Downhills.

Auf trockenen Trails ist der Grip der Sohle sehr gut. Wird der Boden nass und tiefer, lässt der Grip etwas nach, ist aber im „Race-Modus“ vernachlässigbar. Das Gewicht von 285 Gramm (Größe EU 42,5) finde ich für ein Langstreckenschuh akzeptabel. Die Belüftung des Schuhs ist richtig gut, einmal nass geworden läuft sich der Schuh überraschend schnell trocken. Seit dem Frühling 2020 bin ich nun mit dem Ultra 100 unterwegs. Für mich der beste Trailrunning Schuh, den DYNAFIT bisher auf den Markt gebracht hat. Seine geniale Passform, die ausgezeichnete Dämpfung in Verbindung mit der „Rocker Formgebung“ machen den Schuh zum perfekten Ultra Schuh. Ja vielleicht etwas überdimensioniert für die Feierabendrunde, aber mittlerweile genieße ich es auch 10 Kilometer komfortabel über die Trails zu ballern.

Von meiner Seite aus  Unbenannt-1rcNHZSBe6ziKn

 

 

Den Ultra 100 von DYNAFIT in verschiedenen Farben und Größe für Damen und Herren gibt es bei uns im Mountainshop Saalfelden.

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.